Skip to main content

Dein smartes Zuhause mit Alexa

Siri, Alexa oder Google: Welcher Sprachassistent ist der beste?

Autor

Robin Ewers

Veröffentlicht

10.06.2022

Aktualisiert

13.09.2022

Alexa auf dem Tisch und Mensch bedient Smartphone.
(stock.adobe.com)

Siri, Alexa … – du hast aber ganz schön viele Frauen in deinem Leben! Äh halt, zurück zum Thema: Heute dreht sich alles um die drei bekanntesten und beliebtesten Sprachassistenten von Apple, Amazon und Google. Und die wollen wir mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Denn es stellt sich schon die Frage, wer die Nase vorne hat – Siri oder Alexa? Oder mischt vielleicht sogar der Google Assistant ganz vorne mit? Welcher Sprachassistent ist der Beste? In diesem Beitrag sehen wir uns an, …

  • ob Alexa oder Siri schlauer ist,
  • mit welchem Sprachassistenten sich Smarthome-Lösungen am besten umsetzen lassen und
  • welcher Smart Speaker für dich geeignet ist.

Die große Welt der KI: Welche Sprachassistenten gibt es?

Alexa liegt hierzulande ganz groß im Trend. Aber man weiß ja nie – vielleicht ist ein anderer Sprachassistent ja noch deutlich schlauer unterwegs und liefert dir einen größeren Mehrwert? In diesem Artikel vergleichen wir die zwei Giganten Siri von Apple und Alexa von Amazon miteinander. Es gibt eine ganze Reihe von Sprachassistenten, die wir der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt lassen wollen:

  • Alexa von Amazon
  • Siri speziell für Apple-Geräte
  • Google Assistant für Geräte mit Android-Betriebssystem
  • Cortana von Microsoft, überwiegend für die Verwendung auf Microsoft-PCs und Xbox-Spielekonsolen
  • Bixby für Samsung-Smartphones

Alexa vs. Siri vs. Google: Welcher ist der beste Sprachassistent?

Es ist gar nicht so einfach, den besten Sprachassistenten zu finden. Ob nun Alexa, Google oder Siri die Nase vorne hat, hängt schließlich davon ab, welche Prioritäten du setzt.

1) Der Smart Speaker: Alexa vs. HomePod vs. Google Nest

Die Sprachassistenten lassen sich problemlos per App auf dem Smartphone oder Tablet nutzen. Sie entfalten ihre Stärken aber oft erst gemeinsam mit einem Smart Speaker so richtig. Deshalb nehmen wir die Angebote der Hersteller genauer unter die Lupe:

  • Siri: Gestartet ist Apple 2018 mit dem HomePod, der 2020 um den HomePod Mini ergänzt wurde. Inzwischen ist nur noch die Mini-Version zum Preis von 99 Euro erhältlich. Er sieht gut aus und bietet einen für seine Größe durchaus annehmbaren Sound.
  • Alexa: Der Smart Speaker von Amazon läuft unter dem Namen Echo und ist in zahlreichen Versionen erhältlich, vom Echo Flex für günstige 27 Euro bis hin zum Echo Show für 250 Euro, der einen fantastischen Sound und ein großes Display mitbringt. Besonders beliebt ist der Echo Dot, der dem Apple HomePod ähnelt, aber deutlich günstiger ist.
  • Google Assistant: Der Google Nest Smart Speaker ist wie auch Apples HomePod nur in einer Version für 99 Euro verfügbar. Er überzeugt mit einem kristallklaren Sound.

In Sachen Vielfalt gibt es hier einen klaren Testsieger: Alexa. Denn du entscheidest frei, welches Modell des Echos zu deinem Zuhause passt. Außerdem gibt es mittlerweile Smart Speaker anderer Hersteller (z. B. Sonos), die Alexa eingebaut haben. So kannst du Alexa nutzen, ohne ein Echo-Gerät besitzen zu müssen.

2) Alexa vs. Google Assistant: Wie sieht es mit der Kompatibilität aus?

Auch wenn es sich mit Alexa oder Siri gut alleine aushalten lässt, so richtig entfalten sie ihren Reiz erst, wenn du andere Geräte damit bedienen kannst. Bei Alexa sieht es gut aus: Du kannst neben den Echos über 100.000 weitere Alexa-fähige Geräte per Sprachbefehl steuern, beispielsweise Smart-Home-Geräte oder Smart-TVs – und das herstellerunabhängig. Ähnlich positiv sieht es beim Google Assistant aus: Mehr als 50.000 Geräte von weltweiten Herstellern kannst du damit bedienen.

Infografik: 100.000 Geräte unter Alexas Kontrolle | Statista

Weit abgeschlagen bei der Kompatibilität ist Siri: Mit ihr lassen sich zwar ebenfalls zahlreiche weitere Geräte bedienen, aber mit einer (empfindlichen) Einschränkung: Sie mussten bis vor Kurzem aus dem Hause Apple stammen. Drittanbieter wurden nicht unterstützt. Inzwischen lassen sich kompatible Geräte steuern – mit der Vielfalt an Alexa-fähigen Geräten kann das Unternehmen aber bislang nicht mithalten.

3) Musik abspielen: Die Vielfalt macht den Unterschied

Bei der Klangqualität schenken sich die Smart Speaker der verschiedenen Hersteller nicht viel – ist das Gerät gut auf die Raumgröße angepasst, muss man auch beim Echo bei den höherwertigen Modellen keine Abstriche hinnehmen. Interessant wird es allerdings bei der Musikauswahl.

Bei Apples Siri bist du an den Apple-Music-Dienst gebunden, andere Anbieter kannst du nicht anbinden. Alexa greift standardmäßig auf Amazon Music zu. Du hast aber die Möglichkeit, ganz unkompliziert weitere Dienste wie Spotify, Apple Music, Deezer oder Audible anzubinden und per Sprache zu steuern. Dieselben Möglichkeiten, wenn auch mit etwas eingeschränkterer Auswahl, bietet der Google Assistant.

Für Apple-Fans präsentiert Apple Music eine riesige Auswahl aus 90 Millionen Songs. Möchtest du aber bei der Wahl deines Streaming-Anbieters flexibel bleiben, bist du mit Alexa am besten bedient.

4) Smart Home: Welcher Assistent kann mehr?

Auch beim Vergleich im Smart-Home-Bereich haben Alexa und Google Nest die Nase vorne. Ob Lampen, Heizungssteuerung, Licht oder Rollläden, du kannst die Produkte zahlreicher Hersteller ganz einfach per App nutzen. Google bietet unter dem Namen „Google Nest“ selbst zahlreiche steuerbare Smart-Home-Geräte an, bringt aber auch Schnittstellen zu weiteren Herstellern mit. Siri wiederum kommt super mit den Smart-Home-Geräten (HomeKit) von Apple klar und zieht inzwischen auch bei der Kompatibilität mit anderen Herstellern nach, kann aber bei der Bandbreite noch nicht punkten.

5) Wer ist schlauer – Alexa oder Siri?

So ganz pauschal lässt sich nicht feststellen, wer jetzt bei der Beantwortung von Fragen oder Ausführung von Befehlen wirklich die Nase vorne hat. Interessant ist allerdings eine Studie von Loup Ventures: Sie stellte zuletzt 2019 in einem Test mit 800 Fragen fest, dass der Google Assistant mit 93 Prozent die meisten Anfragen korrekt beantwortete, während Siri mit 83 Prozent und Alexa mit 80 Prozent dahinter landeten. Um diese Werte einzuordnen: Im Vorjahr lag Alexa bei nur 61 Prozent – was die rasante Entwicklung der künstlichen Intelligenz zeigt. Seit diesem Test sind drei Jahre vergangen.

Unser Gefühl: Alexa liefert die benötigte Information in kompakter Form, ohne viel Schnickschnack, und reagiert auf sensible Fragen auch sensibel. Stellt man ihr etwa Fragen, die Selbstmordgedanken vermuten lassen, antwortet sie darauf nicht, sondern gibt einen Hinweis auf Notfallhotlines der Telefonseelsorge. Ähnlich gut drauf ist der Google Assistant.

Bei Siri kann es schon einmal passieren, dass du zwar die benötigten Antworten bekommst – diese musst du dir allerdings aus mehreren Links zusammensuchen, die dir der Assistent aufs Handy schickt. Das muss nicht so sein, kommt aber des Öfteren vor.

6) Shopping mit Echo, Google Nest & Siri

Für Einkäufe im Internet ist Alexa natürlich durch ihre Nähe zu Amazon prädestiniert. Der Befehl „Alexa, kaufe einen neuen Kochlöffel“ kann mehrere Aktionen auslösen:

  • Alexa liefert dir eine Beschreibung eines geeigneten Kochlöffels.
  • Auf deinen Befehl hin legt sie einen Kochlöffel in deinen Einkaufswagen.
  • Je nach Einstellung kannst du den Kauf entweder sofort per Sprachbefehl autorisieren oder du prüfst deinen Einkaufswagen noch mal am Smartphone, ehe du die Bestellung auslöst.

Bei Apple hat man sich bewusst gegen die Einkaufsmöglichkeit per Sprache entschieden, angeblich aus Datenschutzgründen. Mit dem Google Assistant steht dir dafür die ganze Welt von Google Shopping offen.

7) Erweiterbarkeit der Sprachassistenten

Alexa, Siri & Co. bieten bereits sehr viele Funktionen, diese lassen sich teilweise sogar noch erweitern:

  • Alexa: Tausende Alexa-Skills stehen bereit, um Alexa ganz nach deinem Bedarf eine Vielzahl weiterer Funktionen beizubringen. Allerdings müssen wir ehrlich zugeben: Darunter tummelt sich auch ziemlich viel Schrott, den wirklich niemand braucht.
  • Google: Auch den Google Assistant kannst du erweitern. Die Auswahl an „Google Actions“ ist zwar etwas kleiner als bei den Alexa-Skills, dafür sind sie durchweg sinnvoll.
  • Siri: Hier gibt es leider keine Möglichkeit der Erweiterung.

Google Assistant, Siri oder Alexa: Welcher Sprachassistent ist nun der beste?

Wir können dir auch nicht sagen, ob Alexa, Siri oder der Google Assistant der beste Sprachassistent ist. Das kommt nicht nur darauf an, was sie können, sondern auch darauf, was du brauchst. Geht es dir nur darum, ab und an das Wetter abzufragen oder eine Einkaufsliste zu führen, kannst du das mit allen drei Diensten problemlos abdecken.

Siri ist die beste Wahl für dich, wenn du eingefleischter Apple-Fan bist und zahlreiche Apple-Geräte besitzt, die du gerne miteinander vernetzen und per Sprache bedienen möchtest. Bleibst du hingegen gerne flexibel, setzt du besser auf Alexa oder alternativ auf den Google Assistant. Beide Dienste haben ähnliche Vorteile, lassen sich mit weiteren Funktionen an deinen Bedarf anpassen und bieten eine riesige Auswahl an Musiktiteln und Podcasts.

Jetzt gratis eBook sichern!

Mit unserer Sammlung von 1000 Alexa Befehlen lernst du schnell und spielerisch was Alexa alles kann!
2719

Ähnliche Beiträge

Frau am Alexa Türklingel

Alexa Türklingeln: Welche Türklingel funktioniert mit Alexa?

  • Christian Sonnenberg
  • von Christian
  • 03.10.2022

Die Zeit normaler Türklingeln ist vorbei – zumindest für alle, die sich eine smarte Alexa Klingel gönnen möchten. Doch: Welche Türklingel funktioniert eigentlich mit Alexa?

Alexa mit dem Fire TV verbinden

Alexa mit Fire-TV-Stick verbinden – So geht´s

  • Sabine Hutter
  • von Sabine
  • 30.09.2022

Schon praktisch so ein Fire-TV-Stick: Man sitzt gemütlich vor dem Fernseher und kann über die Fernbedienung des Fire-TV direkte Sprachbefehle geben. Aber was tun, wenn du die Fernbedienung mal wieder verlegt hast oder sie keine Spracheingabefunktion hat? Kein Problem: Dann muss eben Alexa ran, denn mit ihr kannst du Fire-TV ebenfalls steuern. Wir zeigen dir, wie du Alexa mit dem Fire-TV-Stick verbindest.

Alexa Tipps & Tricks

Alexa Tipps & Tricks für dein Smart Home

  • Christian Sonnenberg
  • von Christian
  • 29.09.2022

In diesem Beitrag möchte ich dir einige sehr praktische Tipps & Tricks für Alexa verraten. Denn je besser du über die Möglichkeiten und die Vielfalt der Sprachbefehle informiert bist, umso umfangreicher kannst du das Potential von Alexa in deinem Smart Home nutzen.