Skip to main content

Smarte Technik für dein Zuhause

Die Kosten von Smart Homes: Was kostet der Einstieg in die vernetzte Zukunft?

Autor

Robin Ewers

Veröffentlicht

12.06.2023

Kosten Smart Home
(stock.adobe.com)

Von der Beleuchtung bis hin zur Sprachassistenz und sogar dem Kühlschrank – wenn du ein vernetztes Zuhause wünschst, das deinen Alltag unterstützt, möchtest du sicherlich wissen, welche Kosten auf dich zukommen. Wir haben die Kosten für ein Smart Home anhand von Rechenbeispielen zusammengestellt, angefangen von der Grundausstattung bis hin zum Luxuspaket.

Die Preisspanne für ein Smart Home ist erheblich und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Art der Lösung (funkbasiert oder kabelgebunden), der gewünschten Steuerungsmöglichkeiten und der Größe deines Zuhauses. Für den Einstieg bieten sich bereits kostengünstige Basispakete an, die bei 200 bis 300 € beginnen. Wenn du jedoch ein kabelgebundenes Smart-Home-System bevorzugst, musst du mit Kosten ab 5.000 € rechnen, wobei nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind.

Was kostet ein Smart Home?

Die Kosten eines Smart Home Systems variieren

  • je nach Umfang,
  • Art der Geräte,
  • System,
  • Installation,
  • Anzahl der Geräte,
  • Hausgröße sowie
  • der Art der Energieversorgung.

Daher ist es schwierig, die Frage nach den genauen Kosten eines Smart Homes pauschal zu beantworten. Um dennoch eine grobe Vorstellung zu bekommen, haben wir dir im folgenden Abschnitt eine Übersicht erstellt, in der die Kosten für eine Smart Home Grundausstattung, eine mittlere Ausstattung sowie das Rundum-Paket dargelegt werden.

Kostenbeispiele für Smart Home

1 Zimmer Wohnung 2 Zimmer Wohnung Einfamilienhaus
Basisausstattung mit Alexa Echo Dot Basisausstattung mit Alexa Echo Dot Basisausstattung mit Alexa Echo Dot
1 Smart Speaker 1 Leuchtmittel 10 x Leuchtmittel
1 bis 3 Leuchtmittel 1 Überwachungskamera 1 Überwachungskamera
1 Rauchmelder 1 Rauchmelder
1 Smart Speaker 1 Soundbar
1 smarter Staubsauger 5 intelligente Steckdosen
1 smarter Staubsauger
1 Kaffevollautomat
Ca. 200 bis 300 € Ca. 700 bis 900 € Ca. 6.000 bis 9.000 €

Was kostet eine Smart Home Grundausstattung?

Eine erschwingliche Smart Home Grundausstattung umfasst ein Basispaket für ein Smart Home mit folgenden Elementen als Beispiel:

  • Eine Basisstation zur Steuerung des Smart Homes, wie zum Beispiel ein Alexa Echo Dot, ein Smartphone oder ein Tablet.
  • Smarte Leuchtmittel, wie beispielsweise Philips Hue oder preiswertere Modelle von LIFX oder OSRAM.
  • Lautsprecher und Musiksteuerung, wie beispielsweise von Bose, Sonos oder Teufel.

Rechenbeispiel:

  • 1 x Basisstation Alexa Echo Dot – ca. 40 bis 50 Euro
  • 1 bis 3 x Leuchtmittel von Yeelight (mit App-Steuerung und Alexa-Kompatibilität) – ca. 20 Euro pro Stück
  • 1 x Sonos Roam Smart Speaker (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 180 Euro

Gesamtkosten für die Smart Home Grundausstattung: ca. 200 bis 300 Euro.

Jetzt gratis eBook sichern!

Mit unserer Sammlung von 1000 Alexa Befehlen lernst du schnell und spielerisch was Alexa alles kann!
4130

Kosten Smart Home mittlere Ausstattung

Für diejenigen, denen eine Smart Home Grundausstattung nicht ausreicht, gibt es Möglichkeiten, das Smart Home mit Geräten zur Raumüberwachung und -sicherheit und mit intelligenten Küchengeräten zu erweitern. Hier sind einige Beispiele:

  • Basisstation zur Steuerung des Smart Home, wie zum Beispiel ein Alexa Echo Dot, ein Smartphone oder ein Tablet.
  • Smarte Leuchtmittel, wie beispielsweise Philips Hue oder preiswertere Modelle von LIFX oder OSRAM.
  • Lautsprecher und Musiksteuerung, wie zum Beispiel von Bose, Sonos oder Teufel.
  • Überwachungskameras, wie beispielsweise von Logitech.
  • Smarte Rauchmelder, wie beispielsweise von Magenta Smart Home oder VisorTech.
  • Staubsaugerroboter, der via App oder Alexa steuerbar ist, wie zum Beispiel von Viomi oder Lenovo.

Rechenbeispiel:

  • 1 x Basisstation Alexa Echo Dot – ca. 40 bis 50 Euro
  • 1 x LIFX Leuchtmittel (mit Alexa-Kompatibilität), 4er-Set – ca. 200 Euro
  • 1 x Logitech Circle View Überwachungskamera (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 160 Euro
  • 1 x Smart Home-Alarm Rauchmelder (per App steuerbar) von Telekom – ca. 40 Euro
  • 1 x Sonos Roam Smart Speaker (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 180 Euro
  • 1 x Lenovo Staubsaugerroboter (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 250 Euro

Gesamtkosten für die mittlere Smart Home Ausstattung: ca. 750 bis 900 Euro.

Kosten Smart Home der Extraklasse

Für diejenigen, die besonderen Wert auf Technik legen und bereit sind, höhere Kosten in Kauf zu nehmen, gibt es ein umfassendes Smart Home-Luxuspaket. Hier sind die wichtigsten Elemente davon:

  • Basisstation zur Steuerung des Smart Home, wie zum Beispiel ein Alexa Echo Dot, ein Smartphone oder ein Tablet oder kabelbasierte Smart Home-Lösungen.
  • Smarte Leuchtmittel, wie zum Beispiel Philips Hue.
  • Per App oder Alexa steuerbare Steckdosen, zum Beispiel von deleyCon.
  • Lautsprecher und Musiksteuerung, wie zum Beispiel von Bose, Sonos oder Teufel.
  • Überwachungskameras, zum Beispiel von Logitech.
  • Smarte Rauchmelder, zum Beispiel von Magenta Smart Home oder VisorTech.
  • Per App oder Alexa steuerbare Küchengeräte, zum Beispiel von Tchibo, Siemens oder Bosch.
  • Per App oder Alexa steuerbarer Staubsaugerroboter, zum Beispiel von iRobot.
  • Intelligentes Bewässerungssystem für den Garten, zum Beispiel von Eve Aqua.
  • Smarter Mähroboter, zum Beispiel von Robomow.
  • Per App oder Alexa steuerbare Jalousien, zum Beispiel von Link2Home.

Rechenbeispiel:

  • 1 x Basisstation Alexa Echo Dot – ca. 40 bis 50 Euro
  • 10 x Philips Hue Leuchtmittel (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 1.200 bis 2.000 Euro
  • 4 x Logitech Circle View Überwachungskamera (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 640 Euro
  • 1 x Smart Home-Alarm Rauchmelder (per App steuerbar) von Telekom – ca. 40 Euro
  • 5 x Smart Home-Steckdosen 4er-Set (mit Alexa-Kompatibilität) von deleyCon – 100 Euro
  • 1 x Sonos Soundbar (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 500 Euro
  • 1 x iRobot Staubsaugerroboter (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 500 Euro
  • 1 x Siemens Kaffeevollautomat (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 750 Euro
  • 1 x Eve Aqua Bewässerungsschalter (per App steuerbar) – ca. 130 Euro
  • 1 x Robomow Mähroboter (mit Alexa-Kompatibilität) – ca. 1.900 Euro

Gesamtkosten für die luxuriöse Smart Home Ausstattung: ca. 6.000 bis 9.000 Euro.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten von Smart Home?

Die Übersicht zeigt deutliche Unterschiede zwischen den Kosten. Dabei sind unter anderem folgende Punkte ausschlaggebend für die Preisgestaltung eines Smart Home Systems.

Zunächst sind da die Art des Systems und die Installation:

(Signify – Philips Hue PR – Paul Burge)

Möchtest du dein Smart Home über Sprachsteuerung, per Handy oder mit Schaltern an der Wand steuern? Die Steuerung über das Smartphone ist in der Regel unkompliziert und kostengünstig, während Systeme mit Schaltern (die eine Verkabelung erfordern) wesentlich höhere Kosten verursachen können.

Die Anzahl der Geräte ist ein weiterer wichtiger Kostenfaktor. Je nachdem, wie umfangreich deine Smart Home-Ausstattung sein soll, können die Preise erheblich variieren. Während einzelne Geräte wie Glühbirnen bereits ab 10 Euro erhältlich sind, können geschlossene Smart Home-Systeme mehrere Tausend Euro kosten.

Die Anzahl der Räume beeinflusst den Preis ebenfalls. Die Größe deiner Wohnung und die Anzahl der zu automatisierenden Räume sind hier entscheidend. Oft empfiehlt es sich, zunächst einen bestimmten Raum wie die Küche oder das Wohnzimmer mit Smart Home auszustatten oder nachzurüsten und das System im Laufe der Zeit zu erweitern. Das spart Kosten.

Die Art der Energieversorgung ist ein weiterer Kostenfaktor. Kabellose Geräte mit Akkus haben eine hohe Lebensdauer. Dennoch müssen von Zeit zu Zeit die Batterien gewechselt werden. Strombetriebene Geräte sind in der Regel durch ihre intelligente Steuerung energieeffizient und sparen dadurch Geld, anstatt zusätzliche Kosten zu verursachen.

Grundsätzlich darfst du die Installationskosten nicht vernachlässigen. Für ein kabelgebundenes System musst du mit ca. 500 Arbeitsstunden für ein kleines Einfamilienhaus von maximal 110 m² rechnen. Wie teuer die Handwerkerstunden werden, hängt letztlich vom Stundenlohn des beauftragten Betriebs ab.

Und am Schluss möchten auch die Appanbieter und Clouddienste etwas verdienen. Auch wenn die Kosten für ein Smart Home App meist nicht sonderlich hoch sind, musst du die 5 bis 10 € Bereitstellung für den Fernzugriff oder das Abspeichern deiner Überwachungsvideos dennoch miteinplanen.

Was kostet Smart Home bei einem Neubau?

Bei einem Neubau solltest du dir überlegen, gleich ein umfassendes KNX-System zu installieren. Die Kosten dafür entsprechen etwa 7 bis 10 % der Gesamtbaukosten. Angenommen dein Neubau kostet 500.000 €, dann musst du für das KNX Smart Home Kosten zwischen 35.000 und 50.000 € einplanen.

Grundsätzlich werden auch bei einem Neubau die Smart Home Kosten von unterschiedlichen Faktoren bestimmt, etwa dem verwendeten System, den gewünschten Möglichkeiten und Funktionen, den Hardwarekosten, den Einbaukosten, ob du die Komponenten individuell zusammenstellst oder ein Komplettpaket wählst, sowie vom Hersteller, von dem du das System beziehst.

Smart Home nachrüsten: Kosten im Überblick

Die genauen Kosten für das Nachrüsten von Smart Home lassen sich nicht exakt benennen. So hängen die Gesamtkosten etwa von der Anzahl der benötigten Geräte, den Umbaumaßnahmen oder der gewünschten Funktion ab.

Einige der wichtigsten Kostenpunkte beim Smart Home Nachrüsten sind:

  1. Die Kosten für die einzelnen smarten Geräte wie Steckdosen, Thermostate, Kameras, Türschlösser usw. variieren je nach Hersteller, Qualität und Funktion. Der Preis pro Gerät kann zwischen 20 und 200 Euro oder mehr liegen.
  2. Ist ein Smart-Home-Hub für die Verbindung der verschiedenen Geräte erforderlich, entstehen weitere Kosten, die je nach Hersteller und Funktionsumfang zwischen 50 und 300 Euro liegen können.
  3. Je nach Art des Smart Home Systems und Umfang können zusätzliche Installationskosten anfallen. Wenn Verkabelungen oder bauliche Anpassungen erforderlich sind, um das System einzurichten, steigen diese durch die Beauftragung eines Fachmanns zusätzlich.
  4. Manche Smart-Home-Systeme verlangen möglicherweise zusätzliche Komponenten wie Sensoren, Aktoren oder Schalter. Die Kosten für diese Komponenten variieren je nach Anzahl.

Zusätzlich zu den oben genannten Kostenpunkten können auch monatliche Abonnementgebühren für erweiterte Funktionen oder Cloud-Services anfallen.

Die Gesamtkosten für das Nachrüsten eines Smart Homes können daher von einigen 100 Euro bis zu mehreren 1.000 Euro reichen, abhängig von den individuellen Anforderungen und der gewählten Ausstattung.

Zur besseren Entscheidungsfindung sollen nun zwei Systeme verschiedener Hersteller und deren Kosten vorgestellt werden.

Magenta Smart Home Kosten

Die genauen Kosten für Magenta Smart Home hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie der gewünschten Ausstattung und den spezifischen Anforderungen an das Smart Home-System. Magenta Smart Home ist ein Angebot der Deutschen Telekom und bietet verschiedene Pakete und Optionen zur Steuerung und Automatisierung des eigenen Zuhauses.

Magenta Zuhause ist derzeit kostenlos. Möchtest du allerdings andere Funktechnologien wie DECT-ULE, Zigbee, Homematic IP und Schallenberg (Rollladen) nutzen, musst du 2,95 Euro pro Monat zahlen. Dazu kommen Kosten für die Zentrale Home Base 2 von etwa 50 Euro, sowie die Preise für weitere Komponenten wie Bewegungsmelder und Tür/Fenster-Sensoren mit 30 bis 40 Euro.

Und was kostet Magenta SmartHome Pro? Hier schreibt die Telekom: „Für Kunden ohne Router-Miete ist Magenta SmartHome Pro für 4,95 Euro monatlich direkt in der App buchbar“.

Magenta Smart Home für IOS

Magenta Smart Home für Android

Loxone Smart Home Kosten

Loxone-Touch-Pure (loxone.com) by Evrim Sahin
Loxone-Touch-Pure (loxone.com) by Evrim Sahin

Für ein normales Einfamilienhaus können für Loxone Smart Home die Kosten zwischen 8.000 € bis 17.000 € liegen. Darin enthalten sind bereits die Planungskosten, der Preis für zusätzliche Schaltschränke, die Loxone Komponenten, die Verkabelung, der Programmieraufwand, die Inbetriebnahme und die Einweisung der Bewohner.

Unnötige Kosten bei Smart Home vermeiden

Damit die Smart Home Einrichtung keine unnötigen Kosten verursacht, solltest du den Einbau oder die Nachrüstung genau planen. Denn mit einigen Tricks kannst du gezielt unnötige Kosten vermeiden:

  • Wähle Geräte, die mit deiner Basisstation kompatibel sind, um hohe Installationskosten zu vermeiden. Eine gute Kompatibilität, wie beispielsweise mit dem Alexa Echo Dot, erlaubt dir eine nahtlose Integration verschiedener Geräte.
  • Wenn du gerade ein Haus baust oder eine umfangreiche Renovierung planst, erkundige dich nach Fördermöglichkeiten für Smart Home-Projekte.
  • Einige Smart Home-Geräte bieten mehrere Funktionen in einem. Ein Beispiel ist ein Fenstersensor, der sowohl vor Einbruch schützen als auch die Raumtemperatur regulieren kann. Dadurch können Heizkosten und die Notwendigkeit zusätzlicher Sicherheitsgeräte wie Überwachungskameras eingespart werden.
  • Führe eine umfangreiche Recherche durch und scheue dich nicht vor kostengünstigeren Alternativen. Die Wahl der Geräte hat einen großen Einfluss auf den Preis. Überlege, ob die teuersten Optionen wirklich notwendig sind oder ob es gleichwertige, aber kostengünstigere Alternativen gibt.

Smart Home Kosten im Überblick: von der Grundausstattung bis zum Luxuspaket

Die Kosten für Smart Home können je nach Umfang und Hersteller variieren. Eine Smart Home-Grundausstattung ist bereits ab etwa 200 bis 300 Euro erhältlich, während eine mittlere Ausstattung ca. 750 bis 900 Euro kosten kann. Für ein luxuriöses Smart Home-Paket sind Kosten von 6.000 bis 9.000 Euro realistisch. Dabei spielen vor allem die Art des Systems, die Anzahl der Geräte, die Größe des Hauses und die Art der Energieversorgung eine wichtige Rolle.

Selbst beim Nachrüsten eines Smart Homes können die Kosten je nach Anzahl der Geräte, Installationsaufwand und gewünschten Funktionen variieren. Die Gesamtkosten können von einigen Hundert Euro bis zu mehreren Tausend Euro reichen.

Zwei Beispiele für Smart Home Systeme und ihre Kosten sind Magenta Smart Home, das je nach gewähltem Paket und zusätzlichen Komponenten unterschiedliche Kosten verursacht, und Loxone Smart Home, das für ein normales Einfamilienhaus zwischen 8.000 € und 17.000 € kosten kann.

Um unnötige Kosten zu vermeiden, solltest du darauf achten, kompatible Geräte zu wählen. Auch gibt es die Möglichkeit einer staatlichen Förderung.

Letztendlich musst du die Kosten für ein Smart Home System aber immer im Zusammenhang mit den Einsparungen und Vorteilen von Smart Home betrachten. So lässt sich durch das intelligente System deine Energieeffizienz erhöhen, der Komfort wird gesteigert, deine eigene Sicherheit kann davon profitieren und der Umwelt tust du auch etwas Gutes.

Jetzt gratis eBook sichern!

Mit unserer Sammlung von 1000 Alexa Befehlen lernst du schnell und spielerisch was Alexa alles kann!
4130

Ähnliche Beiträge

Balkonkraftwerk Set

Finde das passende Balkonkraftwerk Set für deinen Bedarf

  • Dennis
  • von Dennis
  • 19.12.2023

Balkonkraftwerke im Set: Flexibel mit 1, 2 oder 4 Modulen bis zu 370 W Leistung. Ideal für weniger südausgerichtete Balkone. Wechselrichter gewährleistet gesetzliche Konformität. Entdecke effiziente Energiegewinnung für deinen Balkon!

Balkonkraftwerk Stromzähler

Balkonkraftwerk: Mit Stromzähler die Einspeisung messen

  • Dennis
  • von Dennis
  • 19.12.2023

Senke deine Energiekosten und schütze die Umwelt mit Balkonkraftwerken! Erfahre, wie du mit einem Stromzähler deinen Verbrauch und erzeugten Solarstrom überwachen kannst. Alle Details findest du hier!

Balkonkraftwerk mit Halterung

Balkonkraftwerk mit Halterung: einfach zu installieren

  • Dennis
  • von Dennis
  • 19.12.2023

Vielseitige Balkonkraftwerke mit Halterung: Einfache Montage dank unterschiedlicher Optionen wie Haken fürs Geländer oder komplexe Aufstellkonstruktionen. Entdecke flexible Mini-PV-Anlagen für nahezu jeden Ort auf dem Markt!

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder Meinung zum Artikel?

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht